Trockeneis zur Autoaufbereitung – Anwendung, Vorteile & Kosten

Geht es um die Autoaufbereitung, ist Wasser ein umstrittenes Element. Denn es hinterlässt Flecken, Streifen oder Schlieren. Bei elektrischen Bauteilen kann es Schäden hervorrufen und die Motorwäsche mit Hochdruck ist von vielen Herstellern inzwischen verboten. Gut, dass es eine Alternative mit deutlich besseren Eigenschaften gibt: Trockeneis zur Autoaufbereitung.

Trockeneisstrahler reinigt Fahrzeug in Werkstatt

Bei dem Medium handelt es sich um festes CO2, das in feinen Körnchen auf die zu reinigenden Oberflächen gesprüht wird. Es entfernt Schmutz, Fette und andere Beläge rückstandslos und geht anschließend in den gasförmigen Zustand über. Die Autoaufbereitung mit Trockeneis ist daher besonders schonend, auf verschiedensten Untergründen anwendbar und sogar effizienter als mit Wasser oder Chemikalien. Wie die Technik funktioniert, welche Einsatzgebiete es gibt und wie viel die Trockeneis-Fahrzeugaufbereitung kostet, erklären wir in den folgenden Abschnitten.

Die Themen im Überblick

Warum eignet sich Trockeneis für die Autoaufbereitung?

Bei Trockeneis handelt es sich um Kohlendioxid, das bei einer Temperatur von weniger als – 78 Grad Celsius in fester Form vorliegt. Anders als Wassereis schmelzen die Pellets, Nuggets oder Blöcke jedoch nicht – sie sublimieren. Das heißt, dass sie vom festen direkt in den gasförmigen Aggregatzustand übergehen und in der Atmosphäre verschwinden. Geht es um die Autoaufbereitung, hat das viele Vorteile. Denn bei dem Einsatz des speziellen Stoffs entsteht keine Feuchtigkeit, die sensible Oberflächen oder elektrische Bauteile beschädigen könnte. Die Reinigung ist ähnlich wie beim Sandstrahlen sehr effektiv, gleichzeitig aber auch besonders schonend. Außerdem bleiben abgesehen vom abgelösten Schmutz keine Reststoffe übrig.

Trockeneisstrahler reinigt Auto in Werkstatt

Dreifache Reinigungswirkung durch den kalten Feststoff

Kommt Trockeneis beim Reinigen von Autos zum Einsatz, strahlen Fachleute kleine feste Körnchen auf die zu bearbeitenden Oberflächen. Letztere kühlen sich stark ab, wobei Verschmutzungen verschiedenster Art schlagartig gefrieren, rissig und spröde werden. Es bilden sich Angriffsflächen für die festen Partikel, die Schmutz effektiv beseitigen. Begünstigend kommt hinzu, dass Trockeneis bei der Fahrzeugaufbereitung sublimiert. Es geht vom festen in den gasförmigen Aggregatzustand über und dehnt sich dabei um den Faktor 760 aus. Dieser Vorgang erzeugt Mikroexplosionen, die Schmutzpartikel sorgfältig entfernen.

Durch diese drei Mechanismen reinigt fester Kohlendioxid besonders gründlich:

Verunreinigungen gefrieren schnell und bekommen Risse

Partikel entfernen Verschmutzungen von der Oberfläche

Mikroexplosionen beim Sublimieren sprengen Schmutz ab

Schonende Reinigung verschiedenster Oberflächen möglich

Während die schnell aufprallenden Trockeneispartikel Feststoffe, Öle und Fette zuverlässig lösen, schaden sie den Oberflächen im Auto nicht. So kommt Trockeneis sogar bei Oldtimern zum Einsatz, um sensible Stoffe und Materialien schonend sowie gründlich zu reinigen.

Effektiv ohne Feuchtigkeit, Chemie oder langwierige Arbeiten

Festes Kohlendioxid ist weder giftig noch brennbar. Es schadet der Umwelt nicht, da es bei der Herstellung aus dieser kommt und hinterlässt keine Pfützen. Auch Flecken oder Schlieren bleiben nicht, wenn Trockeneis bei der Reinigung am Auto zum Einsatz kommt. Benötigen Reinigungskräfte im Normalfall verschiedenste Putzmittel und Werkzeuge, genügt bei der Trockeneisreinigung ein Trockeneisstrahlgerät. Das Verfahren ist also nicht nur gründlich und schonend, sondern auch zeitsparend.

Autoaufbereitung mit festem Kohlendioxid: So funktioniert es

Das Reinigen von Autos ist mühsam und besonders zeitaufwendig. Aufbereiter benötigen verschiedenste Pinsel, Bürsten sowie Lappen und spezielle chemische Reinigungsmittel. Sie müssen Trockenzeiten einhalten und sehen erst dann das Ergebnis ihrer Arbeiten. Unkomplizierter ist es mit festem Kohlendioxid zum Reinigen von Autos: Einfach einsprühen, Absaugen und fertig. Wie das Verfahren im Detail funktioniert, zeigt die folgende Übersicht.

01

Grobe Vorreinigung mit dem Staubsauger (optional)

Sind viele grobe Verschmutzungen wie Blätter oder Ähnliches im Auto, ist eine grobe Vorreinigung mit dem Staubsauger ratsam. Auf diese Weise fliegt bei der Trockeneisreinigung weniger Schmutz umher und Autoaufbereiter kommen zügig voran

02

Flächen mit einem Trockeneisstrahlgerät behandeln

Nach der groben Vorreinigung füllen Aufbereiter Trockeneispellets in ein Strahlgerät. Sie schließen einen Druckluftschlauch an und beginnen damit, die verschmutzten Flächen am und im Auto mit dem speziellen Eis zu besprühen. Die Eispartikel sprengen Schmutz ab und reinigen effektiv. Auf großen Flächen können zusätzliche Spezialreiniger zum Einsatz kommen.

03

Schmutz absaugen und das Ergebnis kontrollieren

Haben Aufbereiter alle Oberfläche im Auto gereinigt, entfernen sie den abgelösten Schmutz mit einem Staubsauger. Da keine Trockenzeiten einzuhalten sind, können sie sich anschließend vom Ergebnis überzeugen und eventuell an einigen Stellen nacharbeiten.

Trockeneis-Autoaufbereitung: Diese Komponenten sind erforderlich

Wer Trockeneis zum Reinigen von Autos verwenden möchte, benötigt verschiedene Geräte und Materialien. Am wichtigsten ist dabei das Trockeneisstrahlgerät. Außerdem sind Eis und entsprechende Schutzkleidung erforderlich.

Trockeneisstrahlgeräte und ihre Funktionsweise einfach erklärt

Strahlgeräte bestehen einfach beschrieben aus einem isolierten Behälter, in den Aufbereiter Trockeneispellets, -nuggets oder -scheiben einfüllen. Außerdem schließen sie einen Druckluftschlauch an, um das Gerät in Betrieb zu nehmen. Ist das erfolgt, versprühen sie Trockeneis über eine Pistole mit aufgesetzter Düse im Auto. Die Verbindung zwischen Strahlgerät und Düse erfolgt dabei über einen oder über zwei Schläuche. Die folgende Tabelle zeigt den Unterschied.

Trockeneis Pellets
Bauart der StrahlgeräteEin-Schlauch-SystemZwei-Schlauch-System
FunktionsweiseHier führt ein Schlauch vom Strahlgeräte zur Pistole. Trockeneispellets fallen im Gerät in eine drehende Dosierscheibe, welche das Eis an der Druckluft vorbeiführt. Letztere bläst die Pellets dann durch einen Schlauch zur Pistole, an der es mit hoher Geschwindigkeit aus der Maschine austrittHier führen zwei Schläuche vom Strahlgerät zur Pistole. Der eine Schlauch führt Druckluft bis zu einer Mischkammer. An dieser treffen sich beide Wege, sodass im Eisschlauch ein starker Unterdruck entsteht, welcher das spezielle Eis aus dem Vorrat saugt. Hier wird es von einer Schnecke (optional mit Mahlwerk) vordosiert zur Verfügung gestellt.
Besonderheitkompakte Gerätegrößen; nur feine Pellets einsetzbar; Granulatgröße nicht veränderlichGeräte sind etwas größer; Pellets, Nuggets und Blöcke einsetzbar; Granulatgröße am Mahlwerk einstellbar (optimal für besonders schonende Reinigung)

Trockeneis für die Fahrzeugaufbereitung kaufen oder herstellen

Trockeneis selbst können Fahrzeugaufbereiter bei Herstellern oder Gasanbietern kaufen. Kommt das Verfahren regelmäßig zum Einsatz, lohnt sich unter Umständen auch eine eigene Produktionsanlage. Möglich ist das mit einem Pelletizer, der flüssiges CO2 aus einer Gasflasche in eine Kammer spritzt. Das Gas dehnt sich dabei sehr schnell aus, wobei es Energie aus seiner Umgebung verbraucht. Dieser Vorgang kühlt das übrige CO2 herunter, sodass Trockeneisschnee entsteht. Pressen verdichten diesen Schnee anschließend und bringen ihn in Pellet-, Nugget- oder Blockform.

Übrigens: Einige Hersteller bieten auch Trockeneisstrahlgeräte, die CO2 selbst zu Eis machen. Möglich ist das durch den Anschluss einer CO2-Gasflasche. Die Leistung ist zwar nicht mit stationären Pelletizern vergleichbar. Dafür sind die Geräte sehr gut für den mobilen Einsatz geeignet.

Vom Innenraum bis zum Unterboden: Die Einsatzbereiche

Trockeneis eignet sich sehr gut zum Reinigen von Autos – doch an welchen Stellen lässt es sich eigentlich einsetzen und wann ist von dem Verfahren abzuraten? Die folgende Übersicht zeigt, wann das feste Kohlendioxid seine Vorteile voll ausspielen kann.

EinsatzbereichBeschreibung
InnenreinigungIm Innenbereich von Autos gibt es viele Ecken und Ritzen, die eigentlich kaum zu erreichen sind. Mit der Trockeneis-Innenreinigung entfernen Autoaufbereiter Schmutz auch dort besonders gründlich, ohne auf Spezialwerkzeuge und Pinsel zurückgreifen zu müssen. Aber auch Polster, Fahrzeughimmel, Cockpit, Armaturen, Schaltknauf und andere Bauteile lassen sich mit der Trockeneis-Innenreinigung schnell und effektiv von hartnäckigen Verschmutzungen befreien. Durch die niedrigen Temperaturen tötet das Verfahren sogar Pilze, Bakterien und Ähnliches ab.
Cabrio-VerdeckAlgen und Vogeldreck lassen das Verdeck eines Cabrios schnell alt und unansehnlich wirken. Mit einem Trockeneisstrahlgerät beseitigen Fachleute die Verschmutzungen gründlich, ohne das Verdeck abbauen zu müssen. Die Stoffe nehmen keinen Schaden und erstrahlen nach der Reinigung in neuem Glanz.
UnterbodenreinigungVor dem Winter ist es ratsam, Autos mit einer Unterbodenkonservierung vor Salz und Nässe zu schützen. Damit diese richtig hält, sollte das Fahrzeug sauber sein. Schlamm, Matsch und andere Verschmutzungen der Straße lassen sich dabei mit einer Trockeneis-Unterbodenreinigung gründlich entfernen. Sogar Flugrost verschwindet bei der Reinigung von unten und Wasser gelangt nicht in Hohl- oder Zwischenräume.
MotorreinigungAuch die Motorwäsche ist ein aufwendiges Verfahren, das eigentlich nur an speziellen Orten erlaubt ist. Der Grund dafür liegt in der Feuchtigkeit, die elektrischen Bauteilen schaden und Ölreste in die Umwelt spülen kann. Eine Trockeneis-Motorwäsche ist theoretisch überall ohne Vorarbeiten möglich. Da keine Feuchtigkeit im Spiel ist, müssen Aufbereiter elektrische Bauteile nicht abdecken. Sie können auf einen Ölabscheider im Abwassersystem verzichten – müssen die abgesprengten Verschmutzungen nach der Trockeneis-Motorreinigung aber aufsaugen oder wegkehren.
Karosserie, Felgen, RadkästenRitzen, Sicken oder Verbindungsstellen an der Karosserie machen die Autoaufbereitung manchmal zu einer echten Herausforderung. Wer Trockeneis zum Reinigen von Autos verwendet, spart nicht nur Zeit. Er erzielt auch ein besseres Ergebnis. Dabei lassen sich Abrieb, Staub, Schlamm und sogar Teerspritzer mit dem Verfahren von Karosserie, Felgen oder Radkästen beseitigen.
Sonderfall: OldtimerNeue und alte Autos sind voll mit sensiblen Bauteilen und Materialien, die bei Feuchtigkeit schnell zu Schaden kommen. Nutzen Autoaufbereiter Trockeneis im Oldtimer, reinigen sie Oberflächen, Schalter, Armaturen und Ähnliches nicht nur gründlich, sondern auch besonders schonend.

Trockeneis eignet sich für die Innenreinigung, die Unterbodenreinigung und sogar für die Motorwäsche. Lediglich von der Bearbeitung natürlicher Leder raten einige Experten ab. Zu grob eingestellte Strahlgeräte könnten die Oberflächen aufrauen und so sichtbare Spuren hinterlassen. Auf Armaturen, Gläsern oder sonstigen Flächen im Auto ist das jedoch nicht der Fall – hier eignet sich Trockeneis zur schadenfreien Autoaufbereitung.

Die größten Vorteile der Autoaufbereitung mit Trockeneis

Im Vergleich zur herkömmlichen Aufbereitung von Autos hat die Reinigung mit Trockeneis viele Vorteile. So ist sie beispielsweise gründlich, effektiv und schonend. Der Eisstrahl erreicht die kleinsten Ritzen und reinigt Autos besonders schnell. Da Trockeneis sublimiert, bleiben außerdem keine feuchten Stellen. Schalter sowie andere elektrische Bauteile nehmen keinen schaden und lassen sich dadurch einfach bearbeiten. Das Gleiche gilt für Armaturen, Griffe sowie Lautsprecher. Geht es um die Trockeneis-Motorwäsche, können Autoaufbereiter auf eine langwierige Vorarbeit verzichten. Sie benötigen keinen Ölabscheider im Abwassersystem und können die Motorreinigung nahezu überall ohne Umweltschäden durchführen.

Die folgende Übersicht zeigt die wichtigsten Vorteile im Überblick:

Vorteile der Autoaufbereitung mit Trockeneis

schnelle Reinigung mit sehr guten Ergebnissen

gründliche Reinigung auch in Ecken und Ritzen

keine Feuchtigkeit im Auto oder im Motorraum

Trockeneis-Motorwäsche ohne Ölabscheider

Entfernung von Öl, Fett, Staub, Abrieb oder Teer

Geht es um den Einsatz in einer Autowerkstatt oder in einem Reinigungsbetrieb, ist vor allem die große Zeitersparnis der Trockeneis-Fahrzeugaufbereitung ein enormer Vorteil. Mitarbeiter reinigen dadurch mehr Fahrzeuge in der gleichen Zeit und Umsätze sowie Gewinne steigen.

Trockeneisstrahlen in der Industrie

Innenreinigung, Motorwäsche und Trockeneis-Unterbodenreinigung: Kosten

Wie viel die Trockeneis-Fahrzeugaufbereitung kosten kann, hängt vom Grad der Verschmutzung und von der Art des Fahrzeugs ab. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick:

MaßnahmeKosten
Innenreinigung100 bis 400 Euro
Unterbodenreinigung75 bis 250 Euro
Unterbodenschutz entfernen500 bis 800 Euro
Motorreinigung/ Motorwäsche50 bis 150 Euro
Kosten der Reinigung pro Stunde100 bis 200 Euro

Hinzu kommen Kosten für Pflegemittel oder Beschichtungen, die beispielsweise nach der Trockeneis-Unterbodenreinigung erforderlich sein können. Da die Preise sehr stark vom Fahrzeug, dessen Größe und Zustand abhängen, lassen nur individuelle Angebote zuverlässige Aussagen zu den möglichen Kosten zu.

FAQ: Fragen und Antworten

Warum eignet sich Trockeneis für die Autoaufbereitung?

Geeignet ist der Feststoff aus vielerlei Gründen. Zum Beispiel weil keine Feuchtigkeit entsteht, die sensiblen Materialien oder elektrischen Bauteilen schaden könnte. Die Reinigungswirkung ist hoch und das Verfahren an sich sehr schnell. So lassen sich in kurzer Zeit selbst versteckte Ecken und kleine Ritzen gründlich reinigen.

Welche Geräte benötige ich für die Trockeneisreinigung?

Erforderlich ist mindestens ein Trockeneisstrahlgerät, welches reiskorngroße Trockeneispellets auf die zu behandelnden Oberflächen sprüht. Darüber hinaus benötigen Anwender auch Trockeneis. Das gibt es bei Trockeneisherstellern sowie Gasanbietern zu kaufen oder Nutzer stellen es mit einem Pelletizer selbst her. Für die Sicherheit am Arbeitsplatz sind außerdem Schutzhandschuhe (Kältefest) und eine Schutzbrille zu empfehlen.

Welche Oberflächen lassen sich mit Trockeneis reinigen?

Metalle, Kunststoffe oder Stoffe: Bei der Trockeneis-Fahrzeugaufbereitung gibt es kaum Grenzen. So eignet sich das Verfahren für die Karosserie, den Motorraum, den Unterboden, die Felgen, die Radkästen, den Innenraum, die Armaturen, die Sitze, die Lautsprecher (Achtung: Zum Schutz der Membran nicht direkt ansprühen) oder den Himmel im Auto.

Welche Arten von Schmutz beseitigt das Reinigungsverfahren?

Mit dem Trockeneisstrahlen lassen sich nahezu alle Arten von Schmutz beseitigen. Ganz gleich, ob es sich dabei um Staub, Öle, Fette, klebrige Getränke-/Speisereste oder sogar Teerflecken handelt. Bei der Trockeneis-Unterbodenreinigung entfernen Fachleute auch alte Unterbodenbeschichtungen, um diese neue aufzubringen und Rost vorzubeugen.

Kann ich Trockeneis zuhause zum Reinigen des Autos nutzen?

Grundsätzlich ja. Denn alle Geräte für die Trockeneis-Fahrzeugaufbereitung gibt es auch zum Mieten. Das spezielle Eis müssen private Verbraucher nicht selbst herstellen – das kaufen sie einfach bedarfsgerecht bei einem Hersteller oder einem spezialisierten Gasanbieter. Ratsam ist es aber, das Auto für die Reinigung in die Hände professioneller Autoaufbereiter zu geben. Diese haben viel Erfahrung und lassen Fahrzeuge nach kurzer Zeit in neuem Glanz erstrahlen.

Benötige ich einen Ölabscheider für die Trockeneis-Motorreinigung?

Nein, ein Ölabscheider ist nur für die Motorwäsche mit Wasser (Hochdruckreiniger) erforderlich, da dabei Ölreste weggespült werden und in das Grundwasser gelangen können. Die Trockeneis-Motorwäsche erfolgt komplett ohne Feuchtigkeit, sodass Verschmutzungen auf dem Boden bleiben, wo sie sich einfach wegsaugen oder -fegen lassen.

Schadet die Trockeneisreinigung der menschlichen Gesundheit?

Nein. Bei entsprechender Vorsicht ist die Trockeneisreinigung nicht giftig. Nutzer dürfen das feste Kohlendioxid allerdings nicht mit bloßer Haut berühren (Kälteverbrennung). Außerdem sollten sie bei der Anwendung in Innenräumen auf eine sehr gute Belüftung achten. Der Grund dafür: Das spezielle Eis sublimiert zu gasförmigem CO2. Sammelt sich dieses in geschlossenen Räumen an, verdrängt es den Sauerstoff und Anwender bekommen gesundheitliche Probleme.

Author: Marc Bode

Marc Bode

Marc ist Geschäftsführer bei Lindenfield, vormals Flüssiggas1.de. Er arbeitet seit 2009 in der Energiebranche und hat seine Ausbildung bei einem Anbieter für Flüssiggas gemacht. Seitdem war der Experte für Wärme- und Kältetechniken in vielen verschiedenen Funktionen tätig und hat 2020 Trockeneis-kaufen gestartet.